20 Jahre Torfkurier, der Film






Horoskope

von Götz Paschen


Widder
Wir sind das Volk der Dichter und Tenker. Der Undichter und Tanker. Der Öl und Katastrophen. Der Watt hast du denn dazu für ne Meinung? Und Geölte und Gesalbte in den Dünen. Und die Vögeln, schreien über dem Meer. Bis die Tanker sie ölen. Schlimme Tanker die! Kaufße Öl, warße dabei – so isset.
............................................................................................................................................................................

Stier

Bistum Stier und Dauerlüfter, kennste Kreta nicht. Kreta predigt Stoßlüften, Zug und Segelboot. Die frohe Segelbootschaft der Klimaxrettung verkündet sie multipel. Mullbinden für verletzte Erwärmung. Nur das Volk volkt noch nicht so recht. Ihm fehlt noch so manche Schlussvolkerung. Kann ja noch kommen.
............................................................................................................................................................................

Zwillinge
Lassen Sie sich ein T-Shirt machen: „Ich habe angefangen.“ Dann weiß jeder gleich Bescheid. Kein Theater, kein Streit. Sie sind der Schuldige und Ruhe im Dom. Scher sich keiner um moderne Kommunikationstheorie und Interpunktionsthesen (Watzlawick). Wer anfängt, hat Schuld und die liebe Seele Ruh.
............................................................................................................................................................................

Krebs
Schade ist das, wenn Ihre Kinder/Enkel nicht in Köln studieren. Das ist ja mal ne nette Stadt, mit so lockeren Leuten und ner flockigen Mundart. Können Se vorm Dom en Käffchen mit trinken. Oder zu Karneval mit hübsch katholisch jeck Ausgeflippten durch die Stadt laufen. Kamelle! Und Kamelletreiber!
............................................................................................................................................................................

Löwe
Räum weg, was weg kann und tanz auf dem Mist, mit dem du seelisch nicht weiterkommst. – Sonst noch Fragen? Dickes Fell, Humor, Liebe, Paracetamol – das sind so im Groben die Schmerzmittel, die immer gut funktionieren. Alles andere ist doch n Schiss wert. Kann man üben, wie ein Instrument. Täglich.
............................................................................................................................................................................

Jungfrau
Der finstere November liegt hinter uns. Die Tage werden wieder heller. Was macht denn da eine Weinkönigin so depressiv? Das Weinen oder das Saufen. Wird man davon depressiv? Oder muss man das dafür schon vorher sein? Selbstvergiftende Todessehnsucht. Frag Freud. Prost! Einen verheben Sie sich nich.
............................................................................................................................................................................

Waage
Langstrecken-Zugfahren bildet, wenn Sie lesen: Sie haben etwas Erhellendes vor sich und nicht dieses dumme Arschloch, was schon wieder nicht rechts rüber will. Oder den Typ, der sie nicht reinlässt, den LKW-Fahrer, der überholt … Ne! Lektüre und Zwangspause. Neue Wege jenseits der Einbahnstraßen.
............................................................................................................................................................................

Skorpion
Wat jibbet Schöneres, als son kleenes Päusken? Das Sabbatjahr erinnert schon vom Namen her an das drohende Ende: „Der sabbert ja.“ Also schonmal zwischendrin Pausen einlegen. Sind Sie in der freien Wirtschaft zwar Ihre Beschäftigung los. Egal, gibt ja genug zu tun. Machen Sie nachher was Anderes.
............................................................................................................................................................................

Schütze
Wenn Sie der Zahnarzt im Behandlungsstuhl malträtiert. Wenn er Ihnen bei der Wurzelbehandlung den letzten Nerv tötet. Dann können Sie jammern. Oder: Sie freuen sich über ein kassenfinanziertes Gesundheitssystem, mit ordentlicher Hygiene, ausreichend Profis, verfügbaren Medikamenten … Sichtweise ändern!
............................................................................................................................................................................

Steinbock
Wollen wir die griesgrämigen Hackfressen um uns herum schon als verbotene Umweltverschmutzung werten? Die kann ja keiner mit ansehen. Oder ist das deren Problem und für uns stellen Sie nur eine willkommene Abrenzungsübung dar? Wie lange wollen Sie da nach jeder Therapiesitzung lüften, bis das raus ist?
............................................................................................................................................................................

Wassermann
Wenn Sie für Ihren Dispo eine Bereitstellungsgebühr zahlen, lassen Sie ihn von Ihrer Bank löschen. Dann liegt die neue Null eben bei Null und nicht bei minus 2.000 oder 5.000. Sie sollten die Bereitstellungsgebühren für den Dispo auf Ihrem Girokonto bei den Kontoführungsgebühren prüfen. Finanzdisziplin!
............................................................................................................................................................................

Fische
Entspannungspolitik fängt daheim an, als Maßnahme gegen die kollektive Verklemmung. Locker bleiben. Von der Politik fordern, kann ja jeder Fratz. Aber selber erstmal hinkriegen, das ist die Kunst. Und das strahlt ins Umfeld und schlägt Wellen. Bis ins Weiße Haus, nach Moskau, Istanbul und Peking Louie.